Foto Übersicht

Wimbachklamm

Die Wimbachklamm - ein tosendes Wasserspektakel

Die gebührenpflichtige Wimbachklamm liegt direkt am Eingang des Hochtals zwischen Watzmann und Hochkalter. Die Urgewalt der Natur zeigt sich in der Klamm mit einer faszinierenden Präsenz. Das schäumende Wasser bahnt sich seinen Weg mitten durch die Gesteinsschichten der Felswände. Bei einer Wanderung über Brücken und Stege sollten Sie genug Zeit einplanen, um das geologische Naturwunder in all seiner Pracht zu bestaunen. Nach der Wanderung durch die Klamm eröffnet sich Ihnen eine völlig neue Landschaft im Wimbachtal - das Wimbachgries. Im Gries fließt das Wasser unter der Schuttschicht und kommt nur nach der Schneeschmelze oder nach starken Regenfällen an die Oberfläche.

Von der Wimbachklamm bis zum Wimbachschloss

Kurz vor dem Eingang zur Klamm, am Wimbachlehen, entrichten Sie eine geringe Gebühr für den Durchgang der engen Schlucht. Der Weg durch die Klamm mag kurz sein, aber er lohnt sich. Weiter geht es über das Gries bis zum Wimbachschloss, dem einstigen Jagdschloss der Wittelsbacher. Heute verwöhnt das Wimbachschloss seine Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten. Der Rückweg vom Wimbachschloss umgeht die Klamm, denn der Zutritt ist nur vom Beginn her möglich. Falls Sie noch ein Stück weiter durch den Nationalpark gehen möchten, dann folgen Sie dem Wimbachtal weiter, bis Sie zur Wimbachgrieshütte kommen. Hier bekommen Sie eine zünftige Brotzeit, bevor Sie den Rückweg nach Ramsau antreten oder mit entsprechender Ausrüstung tiefer in die alpine Bergwelt einsteigen.