Die Bichleralm

Eine von drei Almen

Die Bichleralm liegt in direkter Nähe der Harbachalm. Wenn Sie bei einer Wanderung dem historischen Klausenrundweg folgen, haben Sie am Ende des Tages drei Hütten erobert – und schon erschließt sich, warum diese Wanderrunde auch „Drei-Almen-Tour“ genannt wird. Sie kommen bei dem Rundkurs an der Harbachalm, der Reiteralm und besagter Bichleralm vorbei. Erstmalige Erwähnung findet die am östlichen Chiemgau grenzende Bichleralm übrigens im Jahre 1345. Wenn Sie heute dort einkehren, erleben Sie urige, bayrische Gastfreundlichkeit. Zünftig geht es dort zu – genau wie es von einer bewirtschafteten Alm erwartet wird.

Auf dem Klausenrundweg zun den Almen

Den Klausenrundweg mit Station Bichleralm starten Sie an der Reiterbrücke am alten Forsthaus in Weißbach an der Alpenstraße (B 305). Sie erreichen den Ort, wenn Sie von Inzell kommend in Richtung Süden fahren. Die Wanderschuhe geschnürt? Die Kamera einsatzbereit? Dann wandern Sie über die Brücke und wenden sich nach rechts in Richtung Bäckinger Klause. Zeit fürs erste Verschnaufen! Wieder rechts und Sie gelangen nach relativ kurzer Zeit zur Harbach- und zur Bichleralm.

Direkt zwischen den beiden Almen führt ein Weg Hientalklause und weiter zur Reiteralm. Über eine Forststraße gelangen Sie wieder an Ihren Ausgangspunkt, nach Weißbach an der Alpenstraße. Der 12,5 Kilometer lange Rundkurs ist einfach begehbar und eignet sich besonders für Ausflüge an heißen Sommertagen, da er größtenteils sehr schattig ist. Die Hüttenwanderung kann auch mit Senioren oder Kindern begangen werden.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?