Foto Übersicht

Vogelhüttenalm

Jeder kennt sie, doch kaum einer weiß ihren Namen: die Vogelhüttenalm

Die Fahrt mit der Jennerbahn ist die bequemste Option, die Vogelhüttenalm zu erreichen. Steigen Sie dafür an der Talstation am Königsseer Parkplatz in eine Gondel ein und verlassen Sie selbige an der Mittelstation. Schon befinden Sie sich inmitten der schönsten Almidylle.

Wer der sattgrünen Freifläche lieber zu Fuß begegnen möchte, parkt am Hinterbrand. Knapp eine Viertelstunde Gehzeit ist bis zur weitläufigen Jennerwiese nötig. Zur Vogelhüttenalm gehören drei Kaser. Die unteren beiden liegen nur einen Steinwurf von der Mittelstation entfernt, der andere thront 200 Meter höher. Außerdem steht das Dr. Hugo-Beck-Haus inmitten der Weidefläche. Diese Berggaststätte ist vor allem unter Genießern und Müßiggängern äußerst beliebt. Eine halbe Stunde brauchen Wanderer ab Hinterbrand, um auf der aussichtsreichen Terrasse Platz zu nehmen. Außerdem kann im sogenannten Jennerhaus auch übernachtet werden. Insgesamt stehen 38 Betten zur Verfügung.

Wintersportliche Vergnüglichkeiten

Die Vogelhüttenalm ist als Skigebiet erschlossen. Verbringen Sie während der kalten Jahreszeit einen Urlaub im Berchtesgadener Land, locken die Gondel- und Seilbahnen zu rasanten Abfahrten. Selbige führen unmittelbar an den Vogelhüttenalm-Türen vorüber. Schnallen Sie sich die Skier oder das Snowboard ab und lassen Sie sich auf einer der Bänke nieder - die Aussicht ins Tal ist atemberaubend schön! Übrigens: die Jennerpisten fordern auch erfahrene Wintersportler heraus, sind aber durchaus familienkompatibel. Als abschließendes Highlight des Skitages fungiert die sieben Kilometer lange Abfahrt. Sie endet direkt an der Jennerbahn Talstation in Schönau am Königssee und ist ein wahres Tiefschneeeldorado!

  • Schönau am Königssee