Foto Übersicht

Scheibenkaser Alm

Scheibenkaser Alm – eingebettet am majestätischen Untersberg

Die Scheibenkaser Alm ist zwar nicht bewirtschaftet, doch wenn der Almbauer da ist, gibt es für Wandersleute auch etwas zu trinken. Viele Wege führen auf die Scheibenkaser Alm, wobei der als AV-Weg 466 von Ettenberg aus wohl der Kürzeste ist. Planen Sie rund drei Stunden Gehzeit ein, wenn Sie vom Parkplatz Hinterrossboden aus starten. Dieser liegt oberhalb von Marktschellenberg im Ortsteil Ettenberg.

Der beschilderte Weg führt über eine Forststraße entlang des Bachlauf, die sich relativ bald zu einem schmalen Waldpfad wandelt. Wurzeln bieten die Möglichkeit, den Pfad wie eine Treppe zu nutzen und schon bald erreichen Sie die Almwiese. Noch ein kurzes Stück über die steil verlaufende Wiese – und schon sind Sie an der Scheibenkaser Alm. Der Ausblick ist phänomenal. Vom Dachstein über das Hagengebirge, dem steinernen Meer bis hin zum sagenumwobenen Watzmann reicht das Panorama.

Die Alm als erstes Ziel nach dem Winter

Wenn Sie von der Almhütte aus nach links weitergehen, stoßen Sie auf den Rosslandersteig und gelangen so auf den von Maria Gern heraufführenden Stöhrweg. Der Rosslandersteig führt unterhalb der Südabstürze des Hochthron entlang und bietet alpines Feeling vom Feinsten. Sie haben die Möglichkeit, entweder weiter bis zum Stöhrhaus zu wandern oder Sie nehmen den Rückweg über Maria Gern samt einer Querung der Almbachklamm über die Theresienklause.

Wenn Sie auf der Suche nach Ruhe und Entspannung sind, bietet sich die Scheibenkaser Alm als perfektes Ziel an. Die Alm kann auch schon recht zeitig nach dem Winter begangen werden, da sie sich auf der Südseite des Untersberg befindet – somit der Schnee flott schmilzt, sobald die Sonnenstrahlen auftauchen.

  • Marktschellenberg