Foto Übersicht

Schappbachalm

Sommer wie Winter ein hübsches Wanderziel: die Schappbachalm

Für den Anstieg stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Entweder, Sie beginnen Ihre Wanderung an der Ramsauer Wimbachbrücke oder aber Sie parken Ihren PKW am Hammerstiel und starten somit auf dem Gemeindegebiet von Schönau. Ein zeitlicher Unterschied zwischen den Routen besteht nicht - beide Forststraßen verlangen rund 1,5 Stunden Gehzeit. Auch für Mountainbiker ist die Tour zu empfehlen. Moderat ansteigend und ohne gefährliche Passagen, kann sie als Auftakt für einen erlebnisreichen Radurlaub im Berchtesgadener Land gesehen werden.

Rasante Abfahrten

Liegt auf dem Watzmann meterhoch der Schnee, zählt die Wanderung auf die Schappbachalm zu den beliebtesten Schlittentouren. Ebenso wie im Sommer folgen Sie dazu einer der beiden Forststraßen. Oben angekommen, nehmen die Wintersportler auf den Schlitten Platz und rauschen die knapp sechs Kilometer lange Strecke hinunter ins Tal - ein Riesenspaß für Jung und Alt!

Schlemmen auf sattgrünen Almwiesen

Jeder Bergsteiger, der das Watzmannhaus erklimmen möchte, kommt unweigerlich an der Schappbachalm vorbei. Ob Sie den leckeren, selbstgemachten Käse der Almbauern beim Auf- oder Abstieg verkosten möchten, bleibt Ihnen überlassen. Versäumen sollten Sie ihn indes auf keinen Fall! Die beiden Kaser werden von den Familien des Anfanglehens beziehungsweise des Bartlerlehens aus Ramsau bewirtschaftet.

Die Schappbachalm - ein Wanderwegeknotenpunkt

Unweit der Hütten gabelt sich der Weg. Sie können entweder Richtung Watzmannhaus beziehungsweise Hocheck marschieren, die Stubenalm besuchen oder nach Kühroint und anschließend bis zum Königssee weiterlaufen. Auch auf den Grünstein führt ein panoramareicher Steig.

  • Ramsau