Foto Übersicht

Ramsau

Ramsau: eine Erkundungstour im ersten Bergsteigerdorf Bayerns

Seit Generationen ist Ramsau ein beliebtes Motiv von Landschaftsmalern, die auf ihren Kunstwerken die Ramsauer Pfarrkirche und die imposanten Felswände der Ramsauer Dolomiten auf Papier bannen. Dieser Ort, dessen Gemeindefläche zu über 80 Prozent dem Nationalpark Berchtesgaden angehört, ist mal wild und mal romantisch-verträumt.

Ein Paradebeispiel für die beschauliche Seite ist der Hintersee, der zur Sommerzeit ein beliebtes Ziel von Ruderausflügen ist. Mystisch und außergewöhnlich ist der Zauberwald, der das Resultat eines immensen Felssturzes ist. Das Vorzeige-Geotop ist Heimat eines kuriosen Fichtenwalds, dem magisches Flair nachgesagt wird.

Ein Nationalpark mit Vorzeigequalitäten

Als Herzstück des Berchtesgadener Nationalparks ist Ramsau von einer fesselnden Gebirgswelt umgeben. Über dem Dörfchen thront der Watzmann, ein beliebtes Ausflugsziel von Bergwanderern. Auf einem Wanderausflug durch den Nationalpark in Ramsau erwartet Sie eine Landschaft, welche seinesgleichen sucht. Durch eine Symbiose aus tiefen Tälern, klaren Gebirgsflüssen und hohen Bergen präsentiert sich der Nationalpark als Bilderbuch-Region, die mehrere Vegetationszonen auf engstem Raum vereint.

Eine wichtige Anlaufstation für Wanderer ist das Nationalparkzentrum Haus der Berge, das umfassend über den einzigen alpinen Nationalpark in Deutschland informiert. Hier erhalten Sie interessante Einblicke über die für Ramsau typische Almwirtschaft und spannende Ausflugsziele wie den Bergkurgarten.

Die Geografie vom Bergsteigerdorf Ramsau

Ramsau ist dem bayrischen Regierungsbezirk Oberbayern zugehörig und liegt im südlichen Teil des Landkreises Berchtesgadener Land. Interessant ist die Höhenlage des Bergsteigerdorfes. Während der Ortskern auf 670 Höhenmetern liegt, befindet sich der höchste Punkt von Ramsau auf 2.713 Höhenmetern. Der westliche Teil des Watzmannmassivs gehört nämlich zu Ramsau. So erklären sich die immensen Höhenunterschiede.

Ramsau liegt rund 12 Kilometer östlich von Berchtesgaden und ist über die Bundesstraße B 305 schnell erreicht. Zudem eignet sich das Dorf als Ausgangspunkt wunderbarer Ausflüge, etwa zum Klausbachtal, dem Wimbachgries oder dem Soleleitungsweg.