Foto Übersicht

Ahornalm

Ahornalm – inklusive dem Panoramablick der Panoramastraße

Die Ahornalm teilt sich in die Untere und Obere Ahornalm auf. Um in den Genuss der bayrischen Schmankerl in der Berghütte zu kommen, besuchen Sie die Obere Ahornalm, denn auf dieser steht der Berggasthof Ahornkaser. Wie oben bereits angemerkt, ist die Ahornalm mit dem Auto erreichbar und das auf einer der schönsten Straßen, die es gibt: der Roßfeld-Panoramastraße. Es ist Deutschlands höchstgelegene und ganzjährig befahrbare Straße, die auf stolze 1.600 Höhenmetern mitten rein in die Alpenlandschaft führt. Die mautpflichtige Straße führt über die Südauffahrt hoch zur Ahornalm. Von der Klaushöhe am Obersalzberg fahren Sie über die Mautstelle Süd bis zur Oberen Ahornalm, die unterhalb des Ahornbüchsenkopfes (1.604 m) liegt. Im Winter verwandelt sich die Region auf der Nordseite in das bekannte und beliebte Skigebiet Roßfeld.

Wandern auf der Ahornalm

Die Ahornalm ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. So gelangen Sie in etwa zwei Gehstunden von der Ahornalm zum Purtschellerhaus, welches mitten auf deutsch-österreichischem Grenzgebiet steht. Erfahrene Kraxler nehmen die Ahornalm als Ausgangspunkt für eine Überschreitung des Hohen Gölls und Hohen Bretts. Diese anspruchsvolle Bergtour ist allerdings ausschließlich für geübte, trittsichere und schwindelfreie Bergsteiger realisierbar.

Allerdings bietet der unterhalb des Ahornkasers gelegene Ahornbüchsenkopf hinreichend fantastische Aussichten. Der Hochkalter, die Reiteralpe, der Untersberg, der Berchtegadener Talkessel und ein weiter Blick nach Österreich eröffnet sich Ihnen von hier.

  • Berchtesgaden